E-paper - 08. Mai 2020
Blickpunkt Thurnau

E-Paper - Auswahl
 
 

Rund um Garten und Straße

Gartengeräte

Rasenmäher (egal, ob mit Verbrennungs- oder Elektromotor oder lärmarm), Hecken-

scheren, Motorkettensägen, Rasentrimmer, Rasenkantenschneider, Häcksler, Vertikutierer, Freischneider, Laubbläser, Laubsammler dürfen an Sonn- und Feiertagen und werktags in der Zeit von 20.00 bis 7.00 Uhr nicht betrieben werden.

Es gilt die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung vom 29.08.2002.

Mittagsruhe

Als allgemeine Mittagsruhe gilt werktags die Zeit von 13.00 bis 15.00 Uhr.

Die Nachtzeit beginnt um 22.00 Uhr und endet um 6.00 Uhr.

Ablagern von Mähgut auf gemeindlichen Grundstücken

Das wilde Ablagern von Mähgut auf benachbarte oder andere gemeindliche Flächen ist verboten und wird seitens der Marktgemeinde geahndet.

Für das Mähgut steht die Kompostieranlage Menchau zur Verfügung.

Straßenreinigung

Gemäß Satzung ist nach Bedarf, regelmäßig aber mindestens einmal im Monat, der Gehweg und/oder die Fahrbahn (0,5 m Breite) zu reinigen. Außerdem sind die Wasserrinnen und Wassereinlaufschächte von Unkraut zu befreien und bei Bedarf freizumachen. Das gilt für Hauseigentümer als auch für Mieter.

Gehwegparken

Das Parken auf Gehwegen ist verboten durch die Vorschrift, den rechten Fahrstreifen zum Parken zu benutzen. (§ 12 Abs. 4 StVO) Es müssen jedoch mindestens noch 3m für den fließenden Verkehr zur Verfügung stehen. Vorrangig sind die Privatgrundstücke zu benutzen.

Verbrennen von holzigen Gartenabfällen

Das Verbrennen von Gartenabfällen (Reisig, Zweige, Äste ) ist generell verboten.

Dafür stehen die Kompostieranlagen Menchau und Katschenreuth zur Verfügung.

Grenzabstände von Pflanzen

Bäume, Sträucher und Hecken bis zu einer Höhe von 2 m müssen einen Pflanzabstand von mindestens 0,50 m, ab einer Höhe von 2 m ist ein Pflanzabstand von mindestens 2 m einzuhalten. Sog. Staudengewächse brauchen keinen Grenzabstand einzuhalten. Die Abstandsvorschriften gelten gegenüber allen Grenzen (Nachbar, Straße o.ä.).

Überhang von Ästen, Hecken und Sträuchern auf öffentliche Straßen u. Wege

Von den Anliegern ist der Verkehrsraum (4,50 m über Straßen, 2,50 m über Gehwegen, jeweils senkrecht über der Grundstücksgrenze) ständig von überhängenden Ästen freizuhalten.

MARKT THURNAU

Martin Bernreuther

Erste Bürgermeister

Blickpunkt Thurnau vom Freitag, 8. Mai 2020, Seite 7 (17 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE