E-paper - 08. Mai 2020
Blickpunkt Thurnau

E-Paper - Auswahl
 
 

Liebe Leserinnen und Leser aus dem Gemeindegebiet Thurnau,

mit den Sonnenstrahlen der vergangenen Tage wächst auch bei uns der Drang, in das Vor-Corona-Leben zurückzukehren. Die bayerische Staatsregierung hat nun weitere Lockerungen in Aussicht gestellt, was wohl durch die Entwicklung der relevanten Kennzahlen auch berechtigt ist. Im Innenteil dieser Ausgabe haben wir dazu weitere Informationen abgedruckt. Anders als in anderen Regionen ist im Landkreis Kulmbach die Ansteckungsrate zuletzt weiter gesunken. Das macht Hoffnung – auch wenn der Grat weiter schmal bleibt.

Auch der Marktgemeinderat hat unter ganz besonderen Bedingungen in der Schulturnhalle seine April-Sitzung abgehalten. In der letzten Sitzung der Wahlperiode 2014-2020 wurde u. a. der Haushalt für dieses Jahr beschlossen. Bei einem Gesamtvolumen von 15,8 Mio. Euro beim Markt Thurnau und 4,2 Mio. Euro bei den Marktwerken stehen auch heuer viele große Projekte an. Beim Markt fließen ca. 5,3 Mio. Euro in Infrastrukturmaßnahmen wie z. B. der Schaffung von Wohnraum, der Dorferneuerung Alladorf, der Ortskernsanierung Limmersdorf und der Sanierung von Gebäuden. Diese Maßnahmen werden mit durchschnittlich 88 % über Förderungen finanziert und belasten somit den Haushalt des Marktes nicht. Weitere größere Ausgaben sind u. a. im Bereich von Straßensanierungen, Arbeiten im Schulgebäude und bei der Mitfinanzierung von Feuerwehrausrüstung geplant. Bei den Marktwerken stehen Sanierungen im Wasser- und Kanalnetz sowie die Resterschließung des neuen Industriegebietes an. Eine Übersicht der größten Einnahmen und Ausgaben ist weiter unten abgebildet. Der komplette Vermögenshaushalt kann im Schaukasten des Rathauses eingesehen werden.

Weiter wurde in gleicher Sitzung die Vergabe von Bauleistungen zur Leitungserschließung des Baugebietes Limmersdorf beschlossen. Die Arbeiten sollen demnächst beginnen. Den Zuschlag hat die Firma D&Z Bauunternehmen erhalten. Zudem wurde einem Wohnhausbau in Alladorf zugestimmt und für eine Wohnhauserweiterung in Thurnau grünes Licht erteilt.

Nachdem die neue Wahlperiode mit diesem Monat beginnt, bedanke ich mich bei allen ausscheidenden Marktgemeinderätinnen und -räten sehr herzlich für deren Engagement der letzten Jahre. Dritter Bürgermeister Reinhold Förtsch (CSU), Wolfgang Schmidt (CSU), Susan Müller (SPD-OL), Günter Schölzky (SPD-OL) und Klaus Förster (FW) werden dem neuen Gremium nicht mehr angehören.

Gleichzeitig nimmt das neue Gremium mit der konstituierenden Sitzung am 11. Mai 2020 seine Arbeit auf. Eine Vorstellung der neu gewählten Rätinnen und Räte wird ab der kommenden Woche auf der gemeindlichen Homepage zu finden sein und hier in der nächsten Ausgabe abgedruckt.

Über weitere Entwicklungen in Sachen Corona bzw. deren Auswirkungen auf unser Gemeindegebiet informieren wir tagesaktuell über unsere Homepage. Für sämtliche Fragen stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses gerne zur Verfügung. Dringende Terminvereinbarungen sind ab sofort im Rathaus – mit entsprechenden Schutzvorkehrungen, wie Maskenpflicht – wieder möglich.

Bleiben Sie gesund!

Ihr

Martin Bernreuther

Blickpunkt Thurnau vom Freitag, 8. Mai 2020, Seite 3 (16 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE