E-paper - 13. März 2020
Blickpunkt Thurnau

E-Paper - Auswahl
 
 

Hauptversammlung Gesangverein Liederkranz Kasendorf

Liederkranz hält Tradition aufrecht

Die Hauptversammlung des Kasendorfer Gesangvereins am 21. Febrauar im Gasthof Friedrich stand vor allem im Zeichen von Ehrungen und Neuwahlen. Letztere bestätigte das bewährte Team, das für das vergangene Jahr insgesamt eine positive Bilanz zieht.

Die Kasendorfer sind stolz auf ihren Gesangverein und die damit verbundene Kultur und Geselligkeit. Das verdeutlichte Vorsitzende Elke Fischer bei ihrem Rückblick auf das Vereinsgeschehen im Jahr 2019 und zeigte sich sehr zufrieden auf die Aktivitäten des Vereins. Vor allem das Kellerfest, das vom Gesangverein federführend ausgerichtet wird, war wieder der absolute Höhepunkt im Aktionskalender. Bei herrlichem Wetter konnte man auf dem Festplatz am Fuße des Turmbergs zwei unbeschwerte Tage miteinander feiern. Dankbar zeigte sie sich hierbei vor allem über die zahlreichen Helferinnen und Helfer: „Ohne Euren Einsatz wäre unser Kasendorfer Kellerfest in diesem Ausmaß nicht möglich“, so Fischer. Darüber hinaus zählten auch ein Vereinsausflug nach Nürnberg sowie die mittlerweile traditionelle Teilnahme am „Kasendorfer lebendigen Adventskalender“ zu weiteren Besonderheiten im vergangenen Jahr.

Im Fokus der diesjährigen Hauptversammlung standen vor allem Ute Kügemann und Trina Friedmann. Beide wurden für jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft im Gesangverein geehrt und erhielten als kleines Dankeschön ein Blumenpräsent. Die anschließenden Neuwahlen brachten das mittlerweile bewährte Team wieder hervor: Elke Fischer wird als erste Vorsitzende zusammen mit zweitem Vorsitzenden Stephan Schöckel weiterhin das Führungsteam des Vereins bilden. Das Amt der Schriftführerin verbleibt bei Ute Kügemann während Stefan Melzer als Kassier fungieren wird.

Bernd Steinhäuser überbrachte die Grüße der Gemeinde und nutzte seinen letzten offiziellen Besuch beim Gesangverein in seiner Funktion als erster Bürgermeister, um sich für die vielen Jahre des stets guten Miteinanders zu bedanken und stellte dabei auch die Rolle des Vereins als wichtiger Kulturträger in den Vordergrund. Berthilde Zapf, Vorsitzende der Sängergruppe Thurnau-Kasendorf zeigte sich besonders erfreut darüber, dass im Projektchor, der sich in Thurnau gegründet hat, auch Kasendorfer Sängerinnen engagiert sind.

Der Gesangverein Liederkranz Kasendorf zählt derzeit 90 Mitglieder. Seit 2016 ruht der Singbetrieb, allerdings legt man großen Wert auf die Fortführung der Vereinstradition und kulturelle Ausgestaltung des Marktgeschehens. Daher hat auch die Bewahrung des Kellerfestes für alle Vereinsmitglieder weiterhin eine hohe Priorität. mkr

Blickpunkt Thurnau vom Freitag, 13. März 2020, Seite 24 (13 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE