E-paper - 13. März 2020
Blickpunkt Thurnau

E-Paper - Auswahl
 
 

Altes Wissen weitergeben

Bei der Jahresversammlung des Gartenbauvereins Feulersdorf appellierte Kreisvorsitzender Günter Reif, an die Großeltern, ihren Enkeln das Wissen über Zusammenhänge in der Natur zu vermitteln. Im veröffentlichten Bericht zur JHV des Gartenbauvereins Feulersdorf wurde das Johanneskreuzkraut als Giftpflanze genannt. Das müsste aber Jakobskreuzkraut heißen.

Blickpunkt Thurnau vom Freitag, 13. März 2020, Seite 23 (12 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE