E-paper - 14. Februar 2020
Blickpunkt Thurnau

E-Paper - Auswahl
 
 

Für mehr Sicherheit: Neuer Fußgängerüberweg am Kasendorfer Rathaus

Was lange währt, wird endlich gut. Im Bereich des Kasendorfer Marktplatzes konnte Ende 2019 ein Fußgängerüberweg in Betrieb genommen werden. Damit wurde an der viel befahrenen Ortsdurchfahrt die Verkehrssituation für alle Fußgänger deutlich verbessert. Für die Schulkinder sorgen außerdem mehrere Schulweghelfer für zusätzliche Sicherheit.

Hunderte Fahrzeuge passieren täglich die Staatsstraße, die durch Kasendorf führt. Vor allem für Kinder, von denen viele diese Stelle bei ihrem täglichen Schulweg überqueren müssen, existierte nicht nur in den grauen Herbst- und Wintermonaten ein erhöhtes Gefahrenpotenzial. Nach längerer Zeit konnte jetzt ein Fußgängerüberweg zwischen dem Rathaus und dem Schwarzen Roß in Betrieb genommen werden.

Die verkehrsrechtliche Anordnung für die Markierung sowie die Beschilderung erfolgte durch das Kulmbacher Landratsamt. Aus den Elternreihen von Kasendorfer Schulkindern meldeten sich mehrere Freiwillige, die an dieser Stelle als Schulweghelfer zusätzlich einen Blick auf die Verkehrssituation werfen werden. Bisher haben sich insgesamt 8 Helferinnen und Helfer gemeldet und sind montags bis freitags zwischen 7.30 und 8.00 Uhr am Übergang aktiv. Seitens der Kulmbacher Polizei stand ihnen Frau Hänsel unterstützend zur Seite während die Bayernwerk AG Warnwesten, Jacken sowie Anhaltekellen sponserte.

Schulleitung, Eltern und Marktgemeinde freut es sehr, dass durch diese Maßnahme eine wesentliche Verbesserung dieser gefahrenträchtigen Stelle herbeigeführt werden konnte. Wer auch aktiv zur Sicherheit beitragen und selbst Schulweghelfer werden möchte, kann sich gerne an die Kasendorfer Schulleitung oder an Elternbeiratsvorsitzenden Michael Zboron wenden.

Mehr Sicherheit für Alle: Eltern haben sich als Schulweghelfer formiert und helfen am neuen Fußgängerüberweg neben den Schulkindern auch gerne den Kasendorfer Senioren beim Überqueren der Straße. Foto: Maximilian Krüger

Blickpunkt Thurnau vom Freitag, 14. Februar 2020, Seite 8 (25 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE