E-paper - 14. Februar 2020
Blickpunkt Thurnau

E-Paper - Auswahl
 
 

Das Thurnauer Bücherhäusla

Unser Thurnauer Bücherhäusla ist aus unserer Marktgemeinde nicht mehr wegzudenken. Seit mehr als zehn Jahren ist es Anlaufpunkt für Bücherfreunde und hat in der Zeit des Bestehens einiges erlebt. Ein Umzug, der ein oder andere Schaden hat seine Spuren hinterlassen, so dass für dieses Jahr auch eine Renovierung ansteht.

In den letzten Jahren engagierten sich Thurnauer Bürgerinnen und Bürger im monatlichen Wechsel und sorgten dafür, dass das Bücherhäusla kontrolliert, gekehrt und vor allem immer wieder aufgeräumt wurde.

Und hier möchten wir auch eine Bitte an die Spender der für das Häusla bestimmten Bücher aussprechen.

Bitte geben Sie keine Bücher mehr im Bücherhäusla ab, die erhebliche Gebrauchsspuren und Beschädigungen aufweisen.

Teilweise wird das Häusla auch für die Entsorgung von Papiermüll genützt. Ein Kalender aus dem Jahr 2002 wird vermutlich keinen neuen Leser finden.

Gerade nach Haushaltsauflösungen oder Entrümpelungen mussten wir feststellen, dass teilweise größere Mengen Bücher einfach aufeinander gestapelt am Boden lagen.

Falls Sie bei der Pflege und Betreuung unseres Bücherhäuslas mitwirken wollen, Fragen oder einen Hinweis haben, bitten wir Sie, sich damit an die Verwaltung der Marktgemeinde zu wenden.

Allen denjenigen, die in der Vergangenheit aber auch in der Zukunft helfen, das Bücherhäusla als einen Platz des Wissens, der Unterhaltung und guter Gedanken zu bewahren, sei herzlich gedankt.

Der schottische Historiker Thomas Carlyle beschrieb das perfekt mit den Worten: „Die eigentliche Universität unserer Tage ist eine Büchersammlung!“

Ihre Bibi Bialas-Müller

Blickpunkt Thurnau vom Freitag, 14. Februar 2020, Seite 6 (15 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE