E-paper - 14. Februar 2020
Blickpunkt Thurnau

E-Paper - Auswahl
 
 

Hauptversammlung des Gartenbauvereins Thurnau

Vielfältige Aktivitäten und geordnete Verhältnisse

Von geordneten Verhältnissen berichten konnte der 1. Vorsitzende des Gartenbauvereins Thurnau Rainer Harz anlässlich der Hauptversammlung am 26. Januar 2020 im Fränkischen Hof. Er gab einen umfassenden Bericht von den zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen des Vereins. Die monatlich stattfindenden Stammtische in der Gaststätte Müller werden fortgeführt und durch lehrreiche und interessante Vorträge bereichert. Im Frühjahr wurden wieder die Blumenkästen mit Geranien bepflanzt und trugen so das ganze Jahr zum Schmuck des Marktes bei. Des Weiteren wurden zwei Bäume im Schwimmbad gepflanzt und der Platz vor der Laurentiuskirche neu gestaltet. Walter Hofmann erstattete letztmalig den Kassenbericht und konnte von sehr geordneten Verhältnissen berichten.

Bürgermeister Martin Bernreuther bedankte sich in seinem Grußwort beim Gartenbauverein für die großartige Mithilfe beim Blumenschmuck für den Markt und bei den Anwohnern für die Pflege und das Gießen der Blumenkästen. Er bedankte sich bei den Verantwortlichen des Gartenbauvereins für die Mitwirkung bei den beiden Wettbewerben „Heimatdorf“ und „Unser Dorf hat Zukunft“, wobei Thurnau jeweils einen ersten Platz belegte.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Stefan Maiwald zum neuen Kassierer und Frank Hofmann zum Kassenprüfer neu gewählt. Weiterhin wurde Birgit Kirschner-Förstl neu in den Vereinsausschuss berufen. Rainer Harz bedankte sich bei den ausgeschiedenen Walter Hofmann und Heinz Sesselmann für ihre langjährige Mitarbeit.

Mit den Modeln des Vereins für die schönsten Gärten wurden die Familien Hinze und Biniasch ausgezeichnet. Das Model des Landkreises erhielt das Anwesen der Familie Schalkhäuser-Erhardt in der Jägerstraße. Die fleißigen Blumengießer erhielten alle ein Präsent des Gartenbauvereins.

Der Vorsitzende des Kreisverbandes Günther Reif freute sich bei seinem Grußwort über die vielfältigen Veranstaltungen des 200 Mitglieder großen Vereins und regte an, bei den jungen Bürgern und Hinzugezogenen kräftig die Werbetrommel zu rühren und das Wissen der „alten Gartenhasen“ an die Jugend weiterzugeben.

Blickpunkt Thurnau vom Freitag, 14. Februar 2020, Seite 28 (22 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE